Institut für Transfusionsmedizin Leipzig
 Universitätsmedizin Leipzig

Warum Blut spenden?

Blut ist ein ganz besonderer Lebenssaft, der viele wichtige Aufgaben im menschlichen Organismus übernimmt und sich bis heute nicht künstlich herstellen lässt. Da viele Operationen und Behandlungen ohne Spenderblut nicht oder nur bedingt durchführbar wären, sind diese Patienten auf die Spendebereitschaft zahlreicher Menschen angewiesen.

Schadet Blutspenden nicht meiner Gesundheit?

Nein, keine Sorge! Um dieses Risiko möglichst gänzlich auszuschließen, wird vor jeder Blutspende mit einem umfangreichen Fragebogen Ihre Krankheitsvorgeschichte erfasst. Auf dieser Basis entscheidet der Untersuchungsarzt über Ihre Spendetauglichkeit. Da die gespendete Blutmenge im Verhältnis zum Gesamthaushalt des Körpers gering ist, kann dieser Verlust bei ausreichender Flüssigkeitszufuhr auch schnell wieder ausgeglichen werden.

Welche Vorteile habe ich selbst von einer Blutspende?

  • Zunächst können Sie stolz sein, einem kranken Menschen in einer lebensgefährlichen oder zumindest schwierigen Situation geholfen zu haben! Nothilfepass
  • Als Erstspender erhalten Sie eine kostenfreie Blutgruppenbestimmung sowie Ihren persönlichen Nothilfepass, welcher im Ernstfall von entscheidender Bedeutung sein kann.
  • Des Weiteren stehen Sie bei jeder Spende unter einer zusätzlichen medizinischen Kontrolle: Zum einen werden Blutdruck, Puls und der Hämoglobinwert überprüft. Zum anderen wird bei der infektionsserologischen Untersuchung der gespendeten Blutkonserve Ihr Blut auf signifikante Parameter getestet, die u. a. auf folgende Infektionskrankheiten hinweisen können: HIV (AIDS), Hepatitis B und C (Gelbsucht), Syphilis (Geschlechtskrankheit)
  • Durch jede Spende werden zudem das blutbildende System und der Kreislauf trainiert.
 
Letzte Änderung: 08.07.2009, 10:41 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Institut für Transfusionsmedizin Leipzig