Institut für Transfusionsmedizin Leipzig
 Universitätsmedizin Leipzig

Knochenmark- und Stammzellspende - eine besondere Hilfeleistung

Jedes Jahr erkranken allein in Deutschland etwa 8000 Menschen an Leukämie oder einer ähnlichen Krankheit.
Wenn eine medikamentöse Behandlung nicht mehr anschlägt, kann nur noch eine Übertragung gesunder Blutstammzellen helfen. Wichtig für den Erfolg einer Blutstammzelltransplantation ist die möglichst genaue Übereinstimmung der Gewebemerkmale von Spender und Empfänger.

Etwa ein Drittel der deutschen Patienten findet einen geeigneten Spender im unmittelbaren Verwandtenkreis, wie z.B. Eltern oder Geschwister. Da jedoch die Familien in Deutschland aufgrund geringerer Geburtenzahlen immer kleiner werden, ist diese Tendenz rückläufig, so dass bei der überwiegenden Mehrzahl der Patienten nach einem geeigneten nicht verwandten Fremdspender gesucht werden muss.

Inzwischen gibt es weltweit über 13 Millionen Spendewillige, davon in Deutschland mehr als 3,5 Millionen. In unserer Datei sind mehr als 6.000 freiwillige Spender registriert, die gleichzeitig auch regelmäßig Blut spenden.

Informieren Sie sich auf unseren nachfolgenden Seiten über die Möglichkeit einer Knochenmark- oder Stammzellspende. Wir freuen uns, wenn Sie helfen wollen und sich als Knochenmark- oder Stammzellspender bei uns registrieren lassen.

Weitere Informationen zu den Themen:

Was sind Blutstammzellen?
Knochenmark- und Blutstammzellspende
Wie wird man Stammzellspender?
Warum sollte man Blutspender sein?
Zwei Wege der Blutstammzellgewinnung
Wie läuft eine Knochenmark- bzw. Blutstammzellspende ab?
Wie läuft eine Knochenmark- bzw. Blutstammzelltransplantation ab?
Erhält man für eine Knochenmark- / Blutstammzellspende Geld?
Wer übernimmt die Kosten?/ Wo ist der Spender versichert?
Noch Fragen?

 
Letzte Änderung: 18.04.2013, 17:11 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Institut für Transfusionsmedizin Leipzig