Institut für Transfusionsmedizin Leipzig
 Universitätsmedizin Leipzig

Häufig gestellte Fragen

Wie viel Zeit sollte ich einplanen?
Darf ich nach dem Blutspenden Auto fahren?
Darf ich am Tag der Spende Sport treiben?
Darf ich trotz meiner Medikamente Blut spenden?
Welche Auswirkungen hat eine Schwangerschaft auf die Spendefähigkeit?
Darf ich auch ohne Einladungskarte spenden kommen?
Darf ich nach einer Operation spenden?
Ich konnte meiner letzten Einladung nicht folgen, kann ich dennoch spenden kommen?
Können beim Blutspenden Komplikationen auftreten?
Weitere Fragen?


Wie viel Zeit sollte ich einplanen?

Sie sollten ungefähr 30 bis 45 Minuten für die Anmeldung, das Ausfüllen des Fragebogens, die ärztliche Untersuchung, die Spende und für die Ruhepause danach einplanen. Das Spenden an sich nimmt dabei in etwa vier bis acht Minuten in Anspruch. Bitte bedenken Sie, dass je nach Andrang eine geringe Wartezeit hinzukommen kann.

Darf ich nach dem Blutspenden Auto fahren?

Ja, natürlich! Nach der Spende wird Ihnen eine Ruhephase von etwa 30 Minuten empfohlen, die sie auch unbedingt einhalten sollten. Fühlen Sie sich nach Ablauf dieser Pause nach wie vor wohl, können Sie anschließend auch bedenkenlos ein Fahrzeug führen.

Darf ich am Tag der Spende Sport treiben?

Nach ihrer Spende sollten Sie Ihren Körper nicht zu sehr belasten und vor allem auf den Spendearm etwas Rücksicht nehmen. Empfehlenswert ist es daher, ein bis zwei Tage auf anstrengendere sportliche Aktivitäten zu verzichten.

Darf ich trotz meiner Medikamente Blut spenden?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten: Eine Blutspende kann trotz der Einnahme von Medikamenten problemlos möglich sein. Wenden Sie sich an uns, wir helfen Ihnen diesbezüglich gern weiter!

Welche Auswirkungen hat eine Schwangerschaft auf die Spendefähigkeit?

Zu Ihrem eigenen Schutz ist eine Spende während der Schwangerschaft nicht möglich. Sechs Monate nach der Entbindung bzw. nach dem Abstillen würden wir Sie jedoch gern wieder als Spenderin begrüßen.

Ich habe noch keine Einladungskarte bekommen, würde aber trotzdem gern spenden. Ist das möglich?

Für alle Spender gilt ein verbindlicher Mindestabstand von acht Wochen. Da Frauen nur viermal jährlich spenden dürfen, werden sie aller 12 Wochen zur Spende eingeladen. Einer früheren Spende, also nach dem notwendigen Abstand von acht Wochen, steht grundsätzlich nichts im Wege, wenn alle Voraussetzungen erfüllt werden. Insbesondere ein zu niedriger Hämoglobingehalt im Blut (u. a. verursacht durch den Eisenverlust bei der Regelblutung) ist jedoch oft Grund für einen etwas größeren Abstand.

Darf ich nach einer Operation spenden?

Nach Operationen kann eine Zurückstellung von vier Monaten möglich werden. Weitere Zurückstellungsgründe haben wir für Sie zusammengestellt.

Leider konnte ich meiner letzten Einladung nicht folgen, kann ich dennoch spenden kommen?

Ja, natürlich! Sie können jederzeit auch ohne Einladung Blut spenden kommen. Die von uns verschickte Karte stellt lediglich eine Art Erinnerung und Hinweis für Sie dar, dass ab dem darauf angegebenen Zeitpunkt eine Blutspende auch wieder möglich ist. Sollten Sie auf einem unserer Außentermine im Regierungsbezirk spenden, finden Sie hier den nächstmöglichen Termin.

Können beim Blutspenden Komplikationen auftreten?

Gelegentlich kann es zum Bluterguss im Bereich der Einstichstelle kommen, sehr selten zu Missempfindungen durch ungewollte Verletzungen von Hautnerven.
Bei Personen mit labilem oder niedrigem Blutdruck kann gelegentlich während der Spende oder auch kurz danach eine leichte Kreislaufschwäche auftreten, verbunden mit Schwindelgefühl und Übelkeit. Diese Reaktionen sind harmlos und verschwinden nach kurzer Zeit wieder. Ein Kreislaufkollaps mit starkem Blutdruckabfall kommt dagegen sehr selten vor.
Infektionen im Bereich der Einstichstelle sind äußerst seltene Ereignisse. Sie sind nicht auf die verwendeten Einwegmaterialien zurückzuführen.

Weitere Fragen?

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren! Im Bereich Service finden Sie alle Kontaktdaten.

 
Letzte Änderung: 22.03.2013, 11:19 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Institut für Transfusionsmedizin Leipzig